Bodo Wartke - Tango infernale Songtext

Diese Welt ist nicht okay.
Hier passier'n zu viele Sachen,
die ich seh' und nicht versteh',
und die mich traurig machen.
Denn wenn Agressoren provozieren,
Reaktoren explodieren,
Wale abgeschlachtet werden
trotz der massiven Beschwerden,
das Ozonloch sich ausweitet,
HIV sich weit verbreitet,
alle Regenwälder brennen,
um nur einige zu nennen,
dann ist das schließlich
verdrießlich.
Vielleicht bin ich Pessimist.
Vielleicht hab' ich keine Ahnung.
Doch ihr wißt, daß es so ist.
Also höret meine Warnung:
Wir werden alle draufgeh'n!
Vielleicht sogar schon morgen.
Also warum morgen aufsteh'n?
Vorbei sind alle Sorgen!
Das hab' ich allerdings auch gestern schon gedacht.
Heut' bin ich trotzdem aufgewacht,
und die Menschheit war noch da.
Leider nicht nur diese,
sondern auch die große fiese
lebensbedrohliche Gefahr.
Ist ja klar.
Dreck! Wie kriegen wir die weg?
Das ist hier die Frage!
Ach was soll's?! Hat eh kein' Zweck!
Kein Entkommen! Kein Versteck!
Ich sage: Es naht das Ende unserer Tage.
Doch ich klage nicht,
auch nicht im Angesicht
von Angst und Hysterie.
Nein, ich bin gut beraten
mit meiner ganz privaten,
zarten, smarten, obligaten
Seelentherapie:

Komm, tanz den Tango mit mir!
Und folge mir im Tangoschritt hier!
Ich tanz den Tanz ganz lange mit dir,
bis der Planet sich nicht mehr dreht,
es nicht mehr übersteht, bis er untergeht,
vom Winde verweht...
Tango Infernale kann unser Schicksal
zwar nicht verhindern;
zumindest lindern,
denn er stärkt die Moral.
Denn die Welt ist der globale,
internationale,
total katastrophale
Skandal!
Da hilft nur der nonverbale,
beharrlich radikale
Tango Infernale.
Das ist ein ganz besonderer Tanz.
Man tanzt ihn meist zu zweit.
Probleme geraten dabei ganz
in Vergessenheit.
Darum zu jeder Zeit,
jeder Gelegenheit,
tu ich dem Tango frönen.
Ich persönlich mag ihn sehr,
aber der Mehrheit fällt es schwer,
sich an den ehrlich herrlich schönen
Anblick zu gewöhnen.
Manche sagen gar, ich tanz' zu viel, und deswegen
würde ich ein öffentliches Ärgernis erregen.
So'n Quatsch! Ich! Lächerlich! Obwohl -
Im Bus
ist Tango ein Genuß.
Ist die U-Bahn noch so voll,
egal, Tango find' ich toll.
Will ich mal auf Reisen fahr'n,
nehm' ich gern die Eisenbahn.
Dort hab' ich immer sehr schnell ein
Abteil für mich allein.
Im Flugzeug bitten mich Insassen,
doch das Flugzeug zu verlassen!
Das seh' ich gar nicht ein!
Das fing schon in der Schule an;
mein Hang zum Tango und der Drang,
ja, sogar Zwang,
ihn zu tanzen, wo ich kann,
vor allem immer dann,
wenn Musik erklang.
Mein Musiklehrer -
Er war stets darum bemüht,
mir beizubringen,
wenn ins Konzert wir gingen,
weder mitzusingen, noch aufzuspringen,
um mit Tango zu beginnen.
Das war sehr schwer, denn
ich habe nie auf ihn gehört.
Nach drei Jahren schon
ging er in Frühpension.
Ich ging weiter ins Konzert.
Doch im Konzert
fühlt man sich durch mich gestört,
nimmt man mir den Tango krumm.
Ich weiß bis heute nicht, warum.
Im Kino-Filmpalast
bin ich als Gast schon fast verhaßt.
Und ich ergründe nicht die Gründe,
daß ich keine Freunde finde.
Bei einer Vernissage
rief einer: "Hey, du blöder... Tangotänzer!
Verschwinde!"
Welch Ignoranz gegenüber diesem Tanz!
Wieso könnt ihr mich nicht versteh'n?
Ich stoße nur auf Arroganz, Dissonanz, Intoleranz;
doch liegt bei mir nicht das Problem.
Schließlich kann es jederzeit passier'n,
daß unser Leben wir verlier'n.
Die Welt steht kurz vor dem Infarkt.
- Hab' ich ja eben schon gesagt.
Doch das kann man auch vor denen
gar nicht oft genug erwähnen,
die regieren in den Ländern,
diskutieren, nichts verändern.
Für mich steht jetzt fest:
Ich tanz' den Tango aus Protest!
Tanfo Infernale - Wenn ihn alle
tanzen würden,
gäb's keine Hürden
mehr für die nötige Reform.
Denn die Welt ist der globale,
multimediale,
sozialliberale
Skandal.
Da hilft nur der funktionale
Tango Infernale.
Darum: Völker hört die Signale!
Auf zum letzten Gefecht!
Der Tango Infernale
erkämpft das Menschenrecht.
Völker hört die Signale!
Auf zum letzten Gefecht!
Der Tango Infernale
erkämpft das Menschenrecht.
Ja, so ein Tango ist vergnüglich,
und herrlich anzuschauen.
Übrigens, er eignet sich vorzüglich
für das Anbaggern von Frauen:
Ich war mal in der Diskothek,
ich... weil, ähm... draußen hat's geregnet.
"Vielleicht spiel'n die hier ja Tango?", überleg' ich.
Da begegnet
mir ein wahre Aphrodite!
Und es ist sonderbar:

Sie sieht so unwahrscheinlich gut aus, meine Güte!
Ich find' sie wonderbra...äh, wunderbar.
Welch göttliches Gesicht!
Zwei Meter vor mir steht sie.
Ich sehe sie.
Sie sieht mich nicht.
Aus diesem Grunde geht sie
an mir vorbei.
Ich sage: "Hi!
Die Welt geht unter. Laß uns Tango tanzen!"
Das reicht natürlich nicht.
So ein Satz erweicht die Frauen nicht.
Darum werd' ich etwas später
konkreter:

"Spürst du nicht das Feuer,
das in mir brennt?!
Siehst du nicht die Sterne
am Firmament?
Ich glaub', ich hab' mich ungeheuer-
lich in dich verknallt.
Und ich hätte furchtbar gerne,
daß ich dich bald
näher kennenlerne."
Komm, tanz den Tango mit mir!
Und folge mir im Tangoschritt hier!
Ich tanz' den Tanz ganz lange Wange an Wange mit dir,
und zwar bis tief in die Nacht,
bis unsere Leidenschaft erwacht,
du hast die Glut in mir entfacht!
Das hab' ich gut gesacht!
Sie sagt: "Verzieh dich!"
und haut mir auf mein linkes Ohr
mit ihrer rechten Hand.
Wie überaus charmant.
Na, dafür sind Frauen ja bekannt!
Das Ohr schmerzt ziemlich
und verfärbt sich dunkelrot.
Hier steh' ich nun, ich armer Thor,
mit einem warmen Ohr
und bin so klug als wie zuvor.
Und ich schwor mir, seit dieser Sache
tanz' ich den Tango nur noch aus Rache:
Im Stadtpark
werd' ich vom Gärtner oft gejagt.
Wenn ich da nämlich Tango tanze,
überlebt das keine Pflanze.
Auch im Lebensmittelladen
verursach' ich den größten Schaden:
Kreuz und quer Tango brutal - hähä,
leer ist das Regal!
An der Kassenschlange
wart' ich nie besonders lange,
denn ich bezahle
mit Tango Infernale!
Ja, ich bin im Tangowahn.
Alles, was mir angetan
wurde, zahl' ich nun zurück:
Stück für Stück.
Für diesen Zweck ist jedesmal
nur das Eine ideal.
Ich meine optimal.
Das Original.
Ja, das ist der speziale,
atonale, maximale
rustikale, kollossale
infinitisimale
multikausale,
monumentale,
phänomenale,
geschmacksneutrale,
orthogonale,
horizontale,
bilaterale,
Nordrheinwestfale,
Ärmelkanale, Neandertale,
Paulskathedrale, El Arenale,
Peugeot - der Rivale,
Salto mortale,
und natürlich auch der
Tango Infernale!