Johann Strauss - Tritsch-Tratsch-Polka, Op.214 Songtext

Wie geht's? Wie steht's?
Schon lange nicht geseh'n!
Nicht schlecht! Nicht recht!
Es muss halt weiter geh'n.
Woher? Wohin?
Ich hab' jetzt keine Zeit.
Daher! Dahin!
Es hat mich sehr gefreut.

So rast die Zeit mit Geschwindigkeit
Hier und dort, immerfort,
und keiner hat für den andern Zeit
weil die Hast keine Zeit lasst.
Wetter ziehen, Wolken fliehen,
Blitze brennen, Menschen rennen,
ja, da schlägt das Ungewitter mitten in die Hast hinein.
Und die Uhr bleibt nicht stehen
Und die Zeit muss vergehen,
weil die andern weiterwandern.

Emsig wie die Bienen, summ summ,
flirren, summ summ,
schwirren, summ, summ,
hin und her im Grünen, summ summ,
muss man muss man fleissig Zeit gewinnen, summ summ summ.

Doch einmal wird es ohne Eile gehen
Dann bleibt die Uhr für jeden einmal stehen
Wird auch die Erde lange sich noch drehen.
Es hat mich sehr gefreut! Gute Nacht!
Die Augen zu, nun gute Ruh', gute Nacht!