Horst Schlämmer - Schätzelein Songtext

Ja... Freunde, hier ist Horst Schlämmer... Wissta bescheid...

ein letztes Glas noch, ich bin bezwitschert, gleich muss ich hier raus.
In ner' Kneipe in Grevenbroich gehn' langsam die Lichter aus.
Ich seh auf einmal die Frau gleich zweimal, die an der Theke steht.
Ich bin so verknallt und ich frag mich ob's ihr genauso geht und ich sach janz lieb:
(Refrain)
Schätzelein, weiß wat ich lad dich ein, mach dich nit verrückt und sei mein, dann sind wir zwei nie mehr allein.
und du sachst zu mir:

Horstilein, dat geht nicht - nein, nein, nein, mich küssen im Mondenschein, dat lassen wir lieber mal sein.

ich wanke heimwärts da seh ich ein Wirtshaus, da geh ich kurz noch rein.
ich glaub ich kann nochn' Gläschen vertragen - son kleines Schlückelein, (grunz) weiße Bescheid.
Alles bewegt sich, die Theke sie dreht sich da sitzt noch eine Maus.
wat die für ein glück hat, ich bin jut drauf und ich jeb noch einen aus.
und ich sach janz lieb:

(Refrain)
Jetzt pass mal auf mein schätzelein, ich könnte sonst wo auf dem Planeten hier sein, Hauptsache et is Grevenbroich.
und zu dir mein schnullerbäckchen würd ich immer wieder kommen und dich küssen in slomo, da weiße bescheid. (grunz)
und ich sach janz lieb:

Schätzelein, weißt wat ich lad dich ein, mach dich nit verrückt und sei mein, dann sind wir zwei nie mehr allein.
und du sachst zu mir:

Horstilein, dat jeht nit... wieso eigentlich nich?
freunde wisst ihr was, ich bin so jut drupp, ich könnte weitermachen, mann, kerl, wolln wa nich zu mir gehn schätzelein? häh!? hör mal... wat hälse davon? ich mach 3000 netto im monat, dat ist nur mal so ne information für dich, weiße!? die rente hab ich auch sicher... schätzelein... dat klappt heute aber auch garnit, weiße, schon die sechste kneipe, oh da hinten sitzt noch eine... ne die schläft... lieber mal sein... weiße bescheid (grunz)