Oesch's die Dritten - Der alte Jäger Songtext

Ein altes Haus
am Waldesrand,
ein alter Jäger reichte mir dort seine Hand. Er sprach zu mir:
„Komm mit tritt ein, in diesem Haus
wohn ich schon jahrelang allein."
Der alte Jäger vom Silbertannenwald,
ich denk an ihn, es war einmal,
der alte Jäger vom Silbertannenwald,
ich denk an ihn, es war einmal.
Sein Bart war grau,
sein Haupt war weiß,
doch seine Augen strahlten hell wie Gletschereis.
Ich ging zu ihm, zu Winterszeit,
die Berge und die Täler waren tief verschneit.
Der alte Jäger vom Silbertannenwald,
ich denk an ihn, es war einmal,
der alte Jäger vom Silbertannenwald,
ich denk an ihn, es war einmal.
Ich dachte mir,
was hat er nur,
vor seiner Hütte im Schnee war keine Spur.
Im Haus war's still, einsam und leer,
der alte Jäger, war nicht mehr.
Der alte Jäger vom Silbertannenwald,
ich denk an ihn, es war einmal,
der alte Jäger vom Silbertannenwald,
ich denk an ihn, es war einmal.