Max Mutzke - Magisch Songtext

Du bist so, das wir Barfuß über Scherben laufen,
Wir mit absicht ins verderben laufen.
Es tut fast schon weh.

Du bist so glühende Kohlen.
wenn wir Sie mit bloßen Händen,
aus dem Feuer holen.

Keiner kann's verstehen.

Keiner kennt dich so wie ich dich kenn,
Wenn wir beide die Verbindung zur Erde trennen.
Keiner kann sich vorstellen,
wie wir, verglühen, verschmelzen, verbrenn.

Du bist magisch, frag nicht,
sag nichts, es tut fast schon weh.
Du bist unglaublich,
wirklich ich glaubs nicht,
wie tief du gehst.
Du bist magisch...
Genau so mag ichs.
alles so unglaublich,
wie tief du gehst.
- Du tust fast schon weh, Baby.
Es tut fast schon weh.

Du bist die Schwimmende im reissendem Wasser,
tauchen im zu heißen Wasser.
Es tut fast schon weh.

Mit dem Fallschirm bist du auf dem Weg ins All.
freust dich auf den freien Fall.
- Und keiner kann's verstehen.

Keiner Träumt so weit wie du,
Die (???) brauchen keinen Grund dazu,
was keiner so wirklich verstehen kann,
nur wir, nur ich, nur du.

Du bist magisch, frag nicht,
sag nichts, es tut fast schon weh.
Du bist unglaublich,
wirklich ich glaubs nicht,
wie tief du gehst.
Du bist magisch...
Genau so mag ichs.
alles so unglaublich,
wie tief du gehst.
- Es tust fast schon weh,
Auuua, du tust fast schon weh.
Au-Au-wau

Keiner kennt uns so wie wir uns kenn,
wir beide die Verbindung zur Erde trennen.
Keiner kann sich vorstellen,
wie wir, verglühen und verbrenn.

Du bist wie eine bunte Frühlingswiese,
wie eine frische Sommerbriese.

Du bist magisch,
frag nichts, sag nichts,
es tut fast schon weh.

Du bist magisch,
frag nichts,
es tut fast schon weh.
Du bist unglaublich,
wirklich ich glaubs nicht,
wie tief du gehst.
- Du bist magisch,
genauso mag ichs.
Alles so unglaublich,
wie tief du gehst.

Du bist magisch,
frag nichts,
es tut fast schon weh.
Du bist unglaublich,
wirklich ich glaubs nicht,
wie tief du gehst.
- Du bist magisch,
genauso mag ichs.
Alles so unglaublich,
wie tief du gehst.
- Es tut fast schon weh.