Engelsblut - Du Brichst Mein Herz Songtext

Wir stehn hier im Regen und schauen uns an.
(Wir stehn hier im Regen und schauen uns an.)
Wir wissen beide, dass es so nicht bleiben kann!
(Wir bissen beide, dass es so nicht weitergehen kann!)
Doch wir sind machtlos gegen die Zeit!
(Wir sind machtlos gegen die Zeit!)
Sie kann uns nicht helfen, es ist alles zu spät!
(Zu spät für uns!)

Die Nacht ist hereingebrochen
und die Dunkelheit siegt über das Licht.

Sind wieder am Abgrund und wieder allein,
wir wollten eine Ewigkeit und nun sagst du nein!
Was haben wir nur wieder gemacht, dass alles zerbricht?
(Dass alles zerbricht?)
Hab längst vergessen, wie man noch lacht, weil nichts mehr geht!
(Weil nichts mehr geht!)
Die letzte Strophe war viel zu kurz, konnt sie gar nicht genießen,
(Konnt sie gar nicht genießen)
oh, du hast mit deinem Abschied einen Dolch in mein Herz gestoßen!
Oh nein, nein!

Warum gibt es keine Möglichkeit, dieses Leben zu ändern?
(Sag mir, warum!)
Jeder Weg ist ohne dich viel zu weit, um ihn je zu beenden!
(Du brichst mein Herz, du brichst mein Herz!)
Ohne dich fühl ich nur Schmerz, ohne dich bin ich allein!
Warum lässt du Abschied Abschied sein?
(Du brichst mein Herz!)
Ohne dich bin ich allein, ohne dich bin ich allein!
(Du brichst mein Herz!)