Engelsblut - Dämonenlied Songtext

Ein Dämon singt sein Lied
Die Noten die einst der Teufel schrieb
Noch ein Dämon gesellt sich dazu
Die Beiden verstehen sich im Nu

Ein Höllenorchester ohne jeden Vergleich
Eine Stimme die bis in die Stadt der Menschen reicht
Sie hör’n sie bei Tag und sie hör’n sie bei Nacht
Schon manchen haben diese Stimmen umgebracht

Ihr schwachen Kreaturen
Kommt herbei, eilt herbei
Menschenfleisch nur Menschenfleisch
Das macht uns reich, macht uns reich

Ein Dämon von den Zweien
Macht sich auf den Weg in die Stadt hinein
Er tötet vier Kinder und zieht sich zurück
Da ist der zweite Dämon weg

Er wurde gefangen von den Kriegern der Stadt
Weil er mit seinem Lied viele schon getötet hat
Nun ist der eine Dämon wieder ganz allein
Singt sein Lied und fängt an zu weinen

Ihr schwachen Kreaturen
Kommt herbei, eilt herbei
Menschenfleisch ja Menschenfleisch
Das macht uns reich, macht uns reich

Ihr schwachen Kreaturen
Nahmt mir meinen Freund
Ich wollte doch nur Liebe
Und nun bin ich allein

Ich singe allein
Ich singe allein
Mein Lied
Mein Lied

Ich singe allein
Ich singe allein
Mein Lied
Mein Lied

Ihr schwachen Kreaturen
Kommt herbei, eilt herbei
Menschenfleisch ja Menschenfleisch
Das macht uns reich, macht uns reich