Ludwig Hirsch - Billy, Bobby und Jack Songtext

Es war ein heißer Sommer.
"Weißer Mann schwitzt, roter Mann weint", sagen die
traurigen Indianer, hinten in der weißen Wüste zu so
einem heißen Sommer.
Billy, Bobby und Jack.
Sie sind Brüder und trotzdem Mörder. Vatermörder.
Billy ist 17, Bobby 16, Jack 53.
Alle sind gekommen, um sie heute hängen zu sehen.
Nur einer nicht: Daddy. Klar.
Wie hat er immer gesagt?
"Das Leben, das Leben ist wie ein Pferd. Sattelst Du es
von hinten, dann tritt es Dich. Sattelst Du es von vorne,
dann schaut es Dich an".
Ja, ja, so war Daddy.
Er wollte sie nicht gehen lassen.
"Die Welt da draußen braucht Männer! Entweder
man ist einer,
oder man ist keiner.
Entweder man hat Hoden, oder man hat Eier.
Ihr habt Eier. Deswegen bleibt ihr da!"
Und er sagte noch:

"Ich will kein Wort mehr hören!"
Und er schoss allen dreien die Zunge aus dem Maul,
wie das so üblich ist, bei uns im freien, wilden Westen.
"Verdammt noch einmal, jetzt geht ihr doch in die weite
Welt",
sagt Richter Owens und legt ihnen die Schlinge um
den Hals.
"In eine Welt, die so weit ist, wie ihr in Euren
verdammtesten Träumen nie geträumt habt.
Verdammt noch einmal."
Billy weint jetzt, Bobby auch, Jack erst recht.
Wie hat Daddy immer gesagt?
"Tränen, Tränen haben nur die Indianer. Ist man weiß,
dann schwitzt man, ist man rot, dann weint man sich
tot."
"Oh, wie recht Du hast Daddy", sagten sie immer,
damals, als sie noch ihre Zungen im Maul hatten.
Es ist soweit.
Richter Owens hebt die recht Hand, gibt allen dreien
noch eine kräftige Ohrfeige und fragt:
"Habt Ihr noch was zu sagen, Jungs?"
"Oh aiy une eieh un ie Uld. Eieh un ie Uld.
O ie au iea eaehm, uneaehm Uligeam.
Oin ia ho
e Imme i clo"
Richter Owens hebt abermals die rechte Hand und
gibt das Zeichen.
"Oh aiy une eieh un ie Uld. Eieh un ie Uld.
O ie au iea eaehm, uneaehm Uligeam.
Oin ia ho
e Imme i clo"
"Oh aiy une eieh un ie Uld. Eieh un ie Uld.
O ie au iea eaehm, uneaehm Uligeam.
Ea an in ia ..."