D-Bo - Intro Songtext

Leb wohl liebe Welt brauchst dich nicht um mich zu sorgen,
mir geht es gut, man wird sich sehen, wer weiß, vielleicht schon morgen.
Leb wohl liebe Welt brauchst dich nicht um mich zu sorgen,
mir geht es gut, man wird sich sehen, wer weiß, vielleicht schon morgen.

Ich mach die Augen auf und sehe, dass ich nicht mehr auf der Erde bin,
ich schwebe frei durch Raum und Zeit, vergesse grad' wie schwer ich bin,
genieße diese Ferien, hier ist nicht wichtig wer ich bin,
ich würde gern' hier bleiben, wenn ich jetzt vor Gleichung ehrlich bin.
Ich war kein guter Mensch und doch krieg ich 'ne zweite Chance,
der Herr nimmt meine Seele und versetzt mein Ich in leichte Trance.
Ich hab' die Zeit verloren und alles läuft hier rückwärts ab,
guck ich bin allein' gestorben, hatte doch kein Glück gehabt.
Jetzt komme ich zurück und hoff', dass alles schöner wird,
das D-Bo nicht an Tränen, sondern lieber an der Liebe stirbt.
Ich weiß noch nicht ma, wie es wird, ich merk nur wie ich Liebe spür,
ich bin jetzt zurück gekommen, Mama ich bin wieder hier.
Ich bin ein kleiner Junge, hilflos und du hällst mich fest,
ich werd' dich stolz machen, hoffe, dass die Welt mich lässt.
Ich geh jetzt meinen Weg und weil du mein letzer bist,
komme ich mit Kindern, einer Frau und mit viel Geld zurück.
Deutschland hör gut zu, ich spuck echte Leidenschaft,
hör auf meine Worte yeah, komm ich gib uns beiden Kraft.
Das ist mien Land, meine Leute meine Stadt,
meine Sorgen die wir teilen, freu dich wenn du keine hast.
Das ist Seelenblut, guck mir geht es eh nicht gut,
ich bleib gern allein' weil die Menschheit für mich wenig tut.
Und mir fehlt der Mut, trotzdem spür ich Glück in mir,
danke Gott für diese Chance, D-Bo ist zurück, oh yeah!