Enno Bunger - Heimlich Songtext

Wenn man sich wie ein Braunbärbaby,
träumend auf den Beinen hält.
Und dann taumelnd, mit den Armen rudernd,
schweren Liebe fällt.
Wenn man über beide Ohren das Verliebtsein definiert,
diskriminiert das nicht Dumbo und Prinz Charles.
Man sagt, nur weil man gut aussieht
ist man lange noch nich' schön.
Doch bei deinem Augenaufschlag,
muss selbst Boris Becker stöhn'.
Da wo deine Blicke leuchten is', wo alle Augen sind.
Oh wenn ich noch eins auf dich werfe, bin ich blind.

Heimlich fühl' ich mich bei dir zuhause.
Heimlich will ich ständig bei dir sein.
Mit dir will ich im Fahrstuhl stecken bleiben.
Mit dir bin ich weniger allein.

Jedem Gang meiner Gedanken drückst du deine Spuren auf,
und wenn du mir schon durch den Kopf gehst,
zieh' die Stöckelschuhe aus.
Wo die Wäschespinnen wachsen
und im Keller sich verkeilen,
da will ich dein Kummerjäger sein.

Heimlich fühl' ich mich bei dir zuhause.
Heimlich will ich ständig bei dir sein.
Mit dir will ich im Fahrstuhl stecken bleiben.
Mit dir bin ich weniger allein.

Heimlich fühl' ich mich bei dir Zuhause.
Es zieht mich immer wieder zu dir hin.
Du bist permanent in meinen Augen.
Oh, wenn ich noch eins auf dich werfe, bin ich blind.
Wenn ich noch eins auf dich werfe, bin ich blind.
Wenn ich noch eins auf dich werfe, bin ich blind.