AufBruch - Abschied Songtext

Die Nacht breitet sanft ihre Schwingen aus und lädt uns
ein auf ihr in eine neue Welt zu segeln, endlich frei zu
sein.

Ref.: Und Deine Augen sind unser Kompaß, ich ertaste
uns die Sicht. Wir fliegen durch das Meer des Glückes
hinein in des Mondes Licht.

Die Feuer um uns 'rum sind längst erloschen. Vor uns war
noch keiner hier. Selbst der Nebel und die Stürme trauen
sich niemals so weit, so weit wie wir.

Die Zeit rinnt uns durch die Finger, wie der Raum durch
unser Hirn. Bunte Bilder werden bunte Scherben, die
niemals uns gehör'n.