AufBruch - Die Wölfe heulen wieder Songtext

Die Woelfe heulen wieder
Montag, vierzehn Uhr
Warum liess ich dich geh'n?
Das Glas, halb ausgetrunken,
blieb auf der Erde stehen
Das gestern liegt im Nebel
Warum bist du mir treu?
Sag mir bloss:

Sind wir wirklich frei?
Die Woelfe heulen wieder
Der Sommer ist vorbei
Wir haben nichts mehr zu verlieren
Sind wir wirklich frei?
Sind wir wirklich frei?
Sind wir wirklich frei?
Montag, vierzehn Uhr
Knueppel, Helm und Schild
Uniformen,
In jedem Staat
Das glieche Bild
Wer ist hier bereit,
zu jeder Schweinerei?
Sag mir bloss:

Sind wir wirklich frei?
Die Woelfe heulen wieder
Der Sommer ist vorbei
Wir haben nichts mehr zu verlieren
Sind wir wirklich frei?
Sind wir wirklich frei?
Sind wir wirklich frei?
Das Tor ist aufgeschlossen
Der Henker kam herein
Der Bettler an der Brücke
Wollte Koenig sein
Suchte den Sinn des Lebens
Wie die Nadel im Heu
Wie ein fliegender Stein
Sind wir frei!
Wie ein fliegender Stein
Sind wir frei!
Wie ein fliegender Stein
Sind wir frei!
Wie ein fliegender Stein!