Astra Kid - Immer heute Songtext

Räume voller Rauch
und künstlicher Gesichter
mit künstlichen Frisuren
in künstlichen Lichtern
es ist alles so vertraut
es sind die gleichen Geschichten
mit konturlosen Figuren
nichts neues zu berichten.
Der vielen Worte müde schweigend
trinken wir das letzte Glas
heut Nacht
und merken gar nicht wie die Zeit verrinnt
es sind alle längst gegangen
und uns wird klar
das wir wieder mal die letzten sind.
Ich krieg den Kopf nicht still
doch was nützen die Gedanken
wenn sie doch nur Kreise ziehen
und sich statt dir um mich verranken
es ist immer heute und wann wenn nicht hier
schlafen kann ich später
und wo wenn nicht mit dir?
Der vielen Worte müde schweigend
trinken wir das letzte Glas
heut Nacht
und merken gar nicht wie die Zeit verrinnt
es sind alle längst gegangen
und uns wird klar
das wir wieder mal die letzten sind.
Der vielen Worte müde schweigend
trinken wir das letzte Glas
heut Nacht
und merken gar nicht wie die Zeit verrinnt
es sind alle längst gegangen
und uns wird klar
um halb acht, dass wir wieder mal die letzten sind
Der vielen Worte müde schweigend
trinken wir das letzte Glas
heut Nacht
und merken gar nicht wie die Zeit verrinnt
es sind alle längst gegangen
und uns wird klar
um halb acht, dass wir wieder mal die letzten sind