Adora Vivos - Toward the Empyrean Songtext

Adora Vivos - Toward the Empyrean Übersetzung

As silence falls the cadence fades
Words so vile escape on wings born of tongues
Infecting the mind of the shattered soul
Evoking the frailty of ignorance
Setting ablaze the serenity unspoken word
Had long entombed in silent litany
A facade of calm amidst the agony
Spiraling back to the start of this depravity
To rest in the solace, the arms of despair
Amidst the idle agreement of false peace
Or face the flames of adversity
To accept the wisdom of scathing tongues
For am I failure, the collapsing icon of loss
For am I one with the bleak aethyr of nothingness
Facile to yield to despair, the arms of tragedy
Yet to what end shall I resign to agony
And with every step I take
Forsaking the path of a life forlorn
Ascending the torment of the mind
Forging onward toward the Empyrean
Shadows of a past life
Drenched in black aethyr
Frozen in this coldness
The strength to conquer my despair
Flames of hatred rising
Awakens the struggle to survive
The will to recreate life
Songtext-ubersetzung.com
The lure of nihilism endures
In this moment, the failure of life and desire must be cast aside
Exhausted, the final escape, this shell must depart in the flames of resurrection
To the iron grip of solitude, I succumb, suffocate and thus transcend
And wrest vitality from the cold hand of the dying soul
Resolve to defy the chaos within
The frail ideologies of this world
For the mind is one's own, I am subject to none
Save for those inflicted upon myself
For every memory consumed in flame
For every moment of life's past, inhumed in dusk
These ashen remains, I cast unto the wind
Resolve to embrace the fear and rise again
And with every step I take
Forsaking the path of a life forlorn
Ascending the torment of the mind
Forging onward toward the Empyrean
Imposing walls within the mind, dull and glazed were these lightless, apathetic eyes
Weathered by the shame of this unending storm, I lit the flames of hate just to feel alive again
For shall I bend to another's will, embrace the fate given me?
Or hold their lives in a steadfast grasp, rise from these ashes and erase all despair
Lost was I upon this path of negativity
An awakening of the soul, from death to life again
A promise of a new beginning, and to transcend
Through dark and light I walked these roads and found serenity
And a peace that no one truly knows
Acceptance and negation of this mortal coil

Als Stille fällt die Kadenz verblasst
Worte so wütend Flucht auf Flügel aus Zungen geboren
Infektion des Geistes der zerschmetterten Seele
Die Schwäche der Unwissenheit zu erwecken
Einmal in das unausgesprochene Wort der Hölle stellen
Hatte lange in stiller Litanei begraben
Eine Fassade der Ruhe inmitten der Qual
Spirale zurück zum Anfang dieser Verderbtheit
Um in den Trost zu ruhen, die Arme der Verzweiflung
Inmitten der untätigen Vereinbarung des falschen Friedens
Oder die Flammen der Widrigkeiten
Um die Weisheit der Zerstörung der Zungen zu akzeptieren
Denn bin ich Versagen, die kollabierende Ikone des Verlustes
Denn bin ich mit dem düsteren Aethyr des Nichts
Facile, um zu verzweifeln, die Arme der Tragödie
Doch zu welchem ​​Ende soll ich der Qual folgen
Und mit jedem Schritt nehme ich
Den Weg eines Lebens verlassen
Aufstieg der Qual des Geistes
Schmieden vorwärts zum Empyrean
Schatten eines vergangenen Lebens
In schwarzem Aethyr durchnässt
In dieser Kälte gefroren
Die Kraft, meine Verzweiflung zu erobern
Flammen des Hasses steigen
Erweckt den Kampf um zu überleben
Der Wille, das Leben wiederherzustellen
Songtext-ubersetzung.com
Der Köder des Nihilismus bleibt bestehen
In diesem Moment muss das Scheitern des Lebens und des Verlangens beiseite geschoben werden
Erschöpft, die endgültige Flucht, diese Schale muss in den Flammen der Auferstehung abweichen
Zum eisernen Griff der Einsamkeit erliegen wir, ersticken und damit übersteigen
Und vitalität von der kalten Hand der sterbenden Seele
Entschlossen, das Chaos innerhalb zu trotzen
Die schwachen Ideologien dieser Welt
Denn der Geist ist der eigene, ich bin keiner unterworfen
Sparen Sie für die, die mir selbst zugefügt wurden
Für jede Erinnerung in Flammen verbraucht
Für jeden Augenblick der Vergangenheit des Lebens, in der Dämmerung inhumed
Diese Asche bleibt, ich bin in den Wind geworfen
Entschlossen, die Angst zu umarmen und wieder aufzustehen
Und mit jedem Schritt nehme ich
Den Weg eines Lebens verlassen
Aufstieg der Qual des Geistes
Schmieden vorwärts zum Empyrean
Imitante Wände im Geist, stumpf und glasiert waren diese lichtlosen, apathischen Augen
Verwittert von der Schande dieses unendlichen Sturms, zündete ich die Flammen des Hasses an, um wieder lebendig zu sein
Denn soll ich mich dem andern Willen beugen, das Schicksal umarmen?
Oder halten Sie ihr Leben in einem standhaften Griff, steigen aus diesen Aschen und löschen alle Verzweiflung
Lost war ich auf diesem Weg der Negativität
Ein Erwachen der Seele, vom Tod zum Leben wieder
Ein Versprechen von einem neuen Anfang und zu transzendieren
Durch dunkel und leicht ging ich auf diese Straßen und fand Gelassenheit
Und ein Frieden, den niemand wirklich kennt
Annahme und Negation dieser sterblichen Spule


Zuletzt bearbeitet von: Anonym

Übersetzung bearbeiten