Kirchenlieder - Ach Gott, wie herzlich liebst du Songtext

1. Ach Gott, wie herzlich liebst du doch
uns arme Leut' auf Erden,
daß du uns von dem Himmel hoch
dein'n Willen kund läßt werden
durchs Predigtant in deinem Wort,
das jetzund schallt an unserm Ort,
daß wir Buß tun und glauben!

2. Wir bitten dich, o höchster hort,
du woll'st allzeit bescheren
getreue Diener ,die dein Wort
rein, unverfälscht uns lehren!
Gib uns dein's Geistes Kraft und Macht,
daß wir es hören mit andacht
und heilig danach leben!

3. Hilf, daß wir treue Prediger
von Herzen ehr'n und lieben
und solgen ihrer guten Lehr',
darin uns täglich üben,
weil sie verrichtren dein'n Befehl
und wachgen über unsre Seel',
auch Rech'nschaft dafür geben.

4. Herr, gib du, daß wir ihnen nun
erzeigen Gut's und Ehre,
daß sie ihr Amt mit Freuden
tun und nicht mit Seufzen schwere,
denn solches ist uns ja nicht gut,
wie uns dein Wort selbst lehren tut.
Davor woll'st uns behüten!