Swiss & Die Andern - Grosse Freiheit Songtext

Du hast mich verzogen, mich so gemacht, wie ich heut bin, doch du hast mir nie etwas vorgemacht! Du hast mich krank gemacht, depressiv gemacht, mich oft zerstört und danach trotzdem wieder lieb gehabt. Du hast mich ausgeknockt, & oft allein gelassen, doch du hast mich so sein lassen wie ich bin, ich liebe deine Straßen, sitz allein am Hafen, schau den Schiffe nach, es macht alles einen Sinn!

Du lässt mich ziehn, denn so macht das eine Seemannsbraut, du bist mein Nordlicht dass immer auf mein' Weg vertraut, du weißt ich komm zu dir zurück, & ich geb' ein aus. Du bist mein Hamburg, der Leuchtturm in meinem Lebenslauf.

Du bist die große Freiheit, die große Freiheit, die große Freiheit für mich!
Du bist die große Freiheit, die große Freiheit, die große Freiheit für mich!

Ich bin seit Kindertagen psychisch angeschlagen, du hast mir beigebracht nicht drauf zu hören was andere sagen. Ich wurd getreten, geschlagen & auch überfallen, doch wer sein' Stolz hier nicht verliert behält ihn überall. Ich ging verloren in deinen Straßen deine Bars sind pure Anarchie du bist so Gosse, & zur gleichen Zeit auch Bourgeoisie du bist ein Teil von mir, egal wo ich auch bin, wenn ich denke wo ich herkomm macht es alles einen Sinn!

Du lässt mich ziehn, denn so macht das eine Seemannsbraut, du bist mein Nordlicht dass immer auf mein' Weg vertraut, du weißt ich komm zu dir zurück, & ich geb' ein aus. Du bist mein Hamburg, der Leuchtturm in meinem Lebenslauf.

Du bist die große Freiheit, die große Freiheit, die große Freiheit für mich!
Du bist die große Freiheit, die große Freiheit, die große Freiheit für mich!

(Dank an Simon /|\ \|/ für den Text)