Sleipnir - Unverbesserlich Songtext

Wir haben uns nichts vorzuwerfen,
es ist Geschichte, längst vorbei.
Was ist Wahrheit, was erfunden?
Es war mir immer einerlei.
Schlagt ruhig weiter, immer weiter, mit der Keule auf uns ein,
ihr könnt es nicht verhindern - wir bekämpfen eure Tyrannei!

Wir sind nicht totzukriegen -
und wir sind noch da!
Wir kämpfen immer weiter -
so wie es früher war!
Wir räumen auf -
mit euren Lügen und Geschichten!
Unverbesserlich -
ihr müsst uns schon vernichten!

Ihr sitzt im Glashaus und schmeißt mit dicken Steinen,
zeigt immer auf die anderen,
besonders auf die Kleinen!
Ihr predigt uns Moral und das Menschenrecht -
heute ein Versprechen,
damit ihr es morgen wieder brecht!

Wir sind nicht totzukriegen -
und wir sind noch da!
Wir kämpfen immer weiter -
so wie es früher war!
Wir räumen auf -
mit euren Lügen und Geschichten!
Unverbesserlich -
ihr müsst uns schon vernichten!

Wir sind nicht totzukriegen -
und wir sind noch da!
Wir kämpfen immer weiter -
so wie es früher war!
Wir räumen auf -
mit euren Lügen und Geschichten!
Unverbesserlich -
ihr müsst uns schon vernichten!

Die Zeiten werden härter -
die Zeiten ändern sich.
Hier steht die neue Generation
und die rotzt Euch ins Gesicht!
Genug mit all den Lügen, Korruption, Tyrannei!
Stellt ihr euch weiter in den Weg,
schlagen wir uns weiter frei!

Wir sind nicht totzukriegen -
und wir sind noch da!
Wir kämpfen immer weiter -
so wie es früher war!
Wir räumen auf -
mit euren Lügen und Geschichten!
Unverbesserlich.
Wir sind nicht totzukriegen -
und wir sind noch da!
Wir kämpfen immer weiter -
so wie es früher war!
Wir räumen auf -
mit euren Lügen und Geschichten!
Unverbesserlich -
ihr müsst uns schon vernichten!