Reim Matthias - Maskenball Songtext

All die Schatten der Vergangenheit
die soviel Licht entzieh'n -
all die Träume gingen veil zu weit,
Fiktionen ohne Sinn -
und was immer ich auch tu',
im Mittelpunkt stehst Du.
Wir tanzen auf dem
Maskenball - im Taumel der Verlogenheit,
Maskenball - und glauben an Geborgenheit.
Du, ich habe das schon mal erlebt
und kenne das Gefühl:
ganz allein vor einer Wand aus Eis,
als der Vorhang fiel.
Und jetzt steh'n wir wieder Hand in Hand
im leer'n Theatersaal,
Wir sind Spieler unterm Publikum
und spiel'n das Spiel nochmal.
Was immer ich auch tu',
im Mittelpunkt stehst Du.
Wir tanzen auf dem
Maskenball - im Taumel der Verlogenheit,
Maskenball - und glauben an Geborgenheit,
Maskenball - von Angesicht zu Angesicht,
Maskenball - diese Wahrheit gibt es nicht,
Maskenball - Spiegelbilder Deiner Welt,
Maskenball - die viel verspricht, doch gar nichts hält,
Maskenball - ich habe das schon mal erlebt -
ich hab' das schon mal erlebt...