Anomalie - Die Angst Vor Der Angst Songtext

Habe Angst vor dem Leben nicht vor dem Tod.
Bin rückhaltlos im Jetzt und Hier.
Fürchte nichts mehr als den nächsten Tag.

Der Abend und die Nacht verlängern die Qual.

Mein Ausblick auf Sorgen und Schmerzen von morgen
das Gefühl der Überforderung
hat die Oberhand gewonnen.
Jeder Gedanke ein Holzscheit
der das Feuer in mir schürt.

Seltsam um mich ist es dunkel
doch in meinem Kopf brennt immer noch Licht.
So bin ich schlaflos weil machtlos
gegen das Feuer das mich verschlingt.
Und was ich weiß ist dass ich nicht
vor Feuer gefeit bin
und dass ich nicht
für ein Morgen bereit bin.

Wie wird man bloß Gedanken los?
Indem man sie denkt?!
Oder ihnen keinen Beachtung schenkt?!
Habe Angst vor dem Leben
bin rückhaltlos im Jetzt und Hier.
Fürchte nichts mehr
als den nächsten Tag.
Der Abend und die Nacht
verlängern die Qual.

Jeder Gedanke ein Holzscheit
der das Feuer in mir schürt.